close
CluburlaubFamilieFamilienurlaubGriechenlandReisenReisetipps

Unser Urlaub auf Kos – Kids-Love-Travel im Neptune Hotel Resort

Copyright Neptun Hotel

Unsere erste Flugreise mit Baby und Kleinkind, man war ich aufgeregt und dann noch ohne Papa. Dafür haben wir die Tante eingepackt und uns ein familienfreundliches Hotel gesucht. Ganze elf Tage haben wir unter der griechischen Sonne verbracht und die Tage sehr genossen. Das wir wirklich fliegen können, stand auf ganz schön wackeligen Beinen, dafür war der Urlaub dann um so schöner. Hier kommt also unser kleiner Urlaubsbericht über unseren wunderbaren Urlaub im Neptune Resort auf Kos in Griechenland.

Wir buchen einen Urlaub

Seit aus dem “ich” ein “wir” geworden ist und kleine Minifüße unser Leben bereichern, hat sich die Urlaubsplanung und Gestaltung grundlegend geändert. Seit dem gibt es in unserem Vokabular das Wort Urlaubsplanung, was vorher spontan und ohne Nachdenken funktioniert hat, will nun recherchiert und gut geplant sein. Muss das sein? Das ist sicherlich von Familie zu Familie unterschiedlich, doch ich mag es momentan genau so.

Das Angebot ist riesig und die Preise relativ hoch, zumindest wenn man Regionen wie Türkei, Tunesien vorerst ausschließt und auch noch Ansprüche hat (ja, das sind Luxusprobleme!). Für den Urlaub mit meiner Schwester und Kids, war aber klar, es soll ein familienfreundliches Hotel sein, max. 3 h Flugzeit und 30 Minuten Transfer. Direkt am Meer liegen und dem Großen der Kids gute Unterhaltung bieten. Das Zimmer sollte zwei Schlafzimmer haben (was meist das größte Problem war) und das Essen soll bitte super sein. Und ja, wir haben nicht vor uns weit weg von der Anlage zu bewegen – nicht in diesem Urlaub zumindest. Nachdem ich mir bei TUI, Robinson & Co. die Finger wund gesucht habe, bin ich über eine Facebookgruppe auf Melanie Mohi gestoßen, die sich als Familien-Reiseberaterin um reiselustige Familien wie die unsere kümmert. Melanie hat uns dann das Neptune Resort empfohlen, super Flugzeiten rausgesucht und uns hervorragend beraten. Wenn Ihr also auch Unterstützung in der Familienurlaubsplanung benötigt, dann kann ich Euch Melanie nur wärmstens empfehlen!

Hier gehts zu Webseite von Melanie Mohi

Wir haben die Reise im Januar gebucht und darauf geachtet, dass gerade keine Ferien in keinem Bundesland sind (ich nehm für sowas immer den Feriendichte Kalender).

Die Anreise

Die Anreise nach Kos gestaltet sich überraschend unkompliziert. Wir hatten einen Mittagsflug und haben einen Parkplatz in der näheren Umgebung des Flughafens gebucht (Parkvogel Garage). Ich habe dann den Babyboy, meine Schwester und das Gepäck am Flughafen abgeliefert und habe das Auto dann zusammen mit dem Großen in die Garage gebracht. Wir sind im Shuttlebus zum Flughafen und meine Schwester hatte bereits das Gepäck abgegeben. Das war echt super easy. Der Flug dauerte 2h 10 Min. wir haben uns ein Mittagessen vorbestellt und so war die Flugzeit ruckizucki vorbei.

Das Hotel

Das Hotel ist hochgelobt unter den Familienreisenden und das zu Recht! Eine wirklich schöne, weitläufige Anlage die mit viel Liebe zum Detail überzeugt. Eine detaillierte Beschreibung der Anlage findet Ihr auf der Webseite des Hotels –> Neptune Hotel

Was uns ganz besonders gut gefallen hat?

  • der sehr schöne Kids-Club Bereich (Neppiland)
  • die tolle und liebevolle Kinderanimation
  • die liebevoll gestalteten Kleinkinder Spielräume
  • die wunderschöne und weitläufige Anlage
  • das Abendessen
  • die richtig gute Eisdiele auf der Anlage

Was man noch Verbessern könnte (ganz Subjektiv):

  • den Kaffee und die Kaffeepreise (Nespresso Kapseln) – finde ich weder Nachhaltig noch den Preis von 4,50 Eur für einen Cappuccino gerechtfertigt.
  • die Auswahl beim Strandbistro (einfache Pommes wären z.B. super)
  • Restaurantterrassen in Raucher und Nichtraucher aufteilen
  • Abendprogramm und Tagesanimation – hier besteht wirklich Verbesserungsbedarf. Ausgenommen ist die tolle Kinderanimation

Unser Fazit

Das Neptune hat uns wirklich sehr gut gefallen und wir können uns sehr gut vorstellen schon zeitnah wiederzukommen. Ein wenig Schade ist, wie bei fast allen Clubs oder Resorts, dass drum herum nicht viel ist. Aber ein Bus fährt vom Hotel nach Kos Stadt. Wir würden uns beim nächsten Besuch ein Auto mieten und die Umgebung erkunden, aber diesmal mit Baby und fast fünfjährigen, war es für uns ein rund um wunderbarer Urlaub.

Welche Tipps habe ich für den Urlaub mit Baby und Kind?

Wir hatten ja eine etwas holprige Anreise, denn der Babyboy hatte leicht erhöhte Temperatur, kurz vor Flug haben wir aber noch das go Vom Kinderarzt bekommen und sind dann auch geflogen. Natürlich hatten wir dann in Kos angekommen richtig hohes Fieber und ich bereute meine Entscheidung schon fast. Zum Glück erholte sich der kleine Mann nach 1,5 Tagen wieder und ich konnte anfangen den Urlaub zu genießen.

Rückblickend bin ich froh an folgende Dinge gedacht zu haben:

  • eine gut ausgestattete Reiseapotheke
  • Neoprenanzug für den Großen
  • Mittagessen im Flieger vorbestellt
  • Genügend Sonnencreme für Alle (die ist nämlich vor Ort richtig teuer!)
  • Genügend Windeln
  • Wasserflasche für den Großen
  • wassertaugliches Spielzeug (Schleich Dinos und ein paar Autos)
  • Mückenschutz – es gab unfassbar viele Mücken am Abend

Würde ich das Neptun weiterempfehlen?

Ja, auf jeden Fall! – habe ich auch direkt gemacht. Familienfreundliche und gute Hotels werden ja wie heiße Ware gehandhabt. Ich würde das Neptun jedem empfehlen, der gerne in einem Hotel mit viel Komfort Urlaub macht Wer grundsätzlich keine größeren Hotelanlage mag bzw. lieber auf den Campingplatz fährt, für den gibt es sicher bessere Lösungen. Für mich ist das Hotel eine super Alternative zu Robinson und Co.

Hier findet Ihr noch das Hotel auf Holiday Check oder bei Tripadvisor

Wir haben unseren Urlaub komplett selbst bezahlt und einfach darüber berichtet, weil es uns gut gefallen hat, weil wir mit dem Service sehr zufrieden waren und weil ich mich freuen würde, wenn auch andere Familien einen so schönen Urlaub erleben dürfen. Da ich aber Orte, Firmen und Hotel nennen, muss ich diesen Post wohl als Werbung deklarieren. -Werbung!

Ich hoffe, ich konnte Euch einen kleinen Eindruck und eine schöne Hotelempfehlung geben und freue mich schon darauf, bald von unserem nächsten Urlaub zu berichten. Da zieht es uns als Familie nun schon zum dritten mal nach Mallorca.

Unser Zimmer - ein executive Appartement

Viele sonnige Grüße

Eure Sabrina

Tags : EmpfehlungGriechenlandHoteltippReisenReisetipps

2 Kommentare

Hinterlasse eine Antwort