close
Familienrezepte

Familien-Lieblingsrezept im Juli – Linsen Dal mit Naan

Linsendalmitnaan

Oh wie das duftet…  Wenn ich dieses leckere Dal koche, habe ich direkt Urlaubsgefühle und dann dieses fluffige, köstliche Butter Naan dazu –  so lecker und deswegen unser Familien-Lieblingsrezept im Juli. Es geht super schnell, schmeckt großartig und wird sogar von unserem dreijährigen Gemüseverweigerer gefuttert.

Genug der Worte jetzt wird gekocht. Das Rezept ist für ca. 4 Personen gedacht.

Das Linsen Dal dauert ca. 40 Minuten, das Naan etwas länger, da es ein Hefeteig ist, wer dafür keine Zeit hat, isst das Dal mit Reis oder einfach pur!

Welche Zutaten werden benötigt?

Für das Naan-Brot

  • 1 TL Trockenhefe
  • 1 TL Zucker
  • 80 ml Milch
  • 300 g Mehl
  • 80 g Joghurt (ich nehme immer den Griechischen)
  • 1 Ei
  • 1 EL Öl (ich nehme Kokosöl)
  • 1 Prise Salz

Für das Linsen Dal

  • 300 g rote Linsen (oder Berglinsen)
  • 200 g Blattspinat (ich nehme den tiefgefrorenen zum portionieren)
  • 200 ml Kokosmilch
  • 3 EL Ghee (oder Butter oder Butterschmalz)
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Chilischote (kommt bei uns erst nach dem Servieren drauf, da es sonst zu scharf fürs Kind werden würde)
  • 1 TL Kreuzkümmelsamen
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1 TL braune Senfsamen
  • 1 TL Bockshornkleesamen
  • 1 TL Kurkuma
  • 1 EL Garam Masala
  • 1 TL Zucker (ich nehme hier immer Kokosblütenzucker)
  • Saft einer halben Limette
  • frischen Koriander

Wer nicht die ganzen unterschiedlichen Gewürze kaufen möchte, der kann notfalls auch drei EL Garam Masala nehmen, aber die unterschiedlichen Gewürze machen das Gericht so lecker und dieser Duft, dass es sich einfach lohnt – versprochen!

Alle Zutaten da? Dann starten wir mit den Vorbereitungen:

  1. Den Backofen kurz auf 50 Grad einheizen, wenn die Temperatur erreicht ist, ausstellen und nur die Beleuchtung anlassen. Die 80 ml Milch handwarm erwärmen und mit der Trockenhefe und dem Zucker (je 1 TL) verrühren und die Hefemilch nun kurz 15 Minuten ruhen lassen.
  2. In der Zwischenzeit Mehl (300g), 1/2 TL Salz vermischen, dann die Hefemilch, ein EL Öl, 80 g Joghurt und das Ei dazugeben, ich mach das mit dem Knethaken in meiner Küchenmaschine auf kleiner Stufe und lasse es dort ordentlich durchkneten. Wenn der Teig noch sehr klebrig ist muss mehr Mehl dazu, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist.
  3. Den Teig abdecken und in den erwärmten Ofen stellen, hier sollte der Teig ca. 45 Minuten ruhen und sich dabei verdoppeln.
  4. Während der Teig ruht können wir das Linsen Dal vorbereiten, zuerst werden die Linsen unter heißem Wasser gewaschen und anschließend in Salzwasser an gegart ca. 15 Minuten.
  5. Die Gewürze bis auf Zucker, Kurkuma und Salz in einen Mörser geben und leicht anstoßen, Zwiebel schälen und fein würfeln.
  6. Eine große Pfanne mit dem Ghee oder Butterschmalz erhitzen und die Gewürze sowie die Zwiebel dazugeben, mit der Dose Tomaten und der Kokosmilch ablöschen, den TK Spinat dazugeben.
  7. Die Linsen abgießen und zu der Tomaten-Kokosmilch dazugeben. 
  8. Bei kleiner Hitze weiter köcheln, das Kurkuma dazugeben und mit Salz, Zucker, Limettensaft abschmecken. Auf die kleinste Stufe stellen und ab und zu umrühren bis das Naan fertig ist.
  9. Den Teig für das Naan-Brot aus dem Backofen nehmen und in 8 Kugeln formen, kurz ruhen lassen.  Eine beschichtete Pfanne erhitzen, die erste Kugel flach ausrollen (schön dünn, da der Teig beim Backen noch aufgeht) und in die heiße Pfanne geben. 
  10. Wenn der Teig blasen schlägt, das Brot wenden. Ich staple das Naan dann nach einander auf einem Teller und gebe dicke Butterkleckse drauf. Mmmmhhh.
  11. Jetzt kann das Essen angerichtet werden.
  12. Bei uns Großen wird noch großzügig frischer Koriander und Chilli drauf gestreut.

Guten Appetit

Ich hoffe euch schmeckt es genauso gut wie uns, wenn ihr das Gericht nachgekocht habt lasst es mich wissen.

Bis bald 

Eure Sabrina

Hinterlasse eine Antwort